Nr. 175 Bombenfund

Einsatzbeginn 20.11.2020 - 06:15
Einsatzende 20.11.2020 - 13:15
Alarmstichwort Bombenfund
Ort Gilching
Alarmschleife Telefon
Einsatzkräfte aus Gilching
Sonstige Einsatzkräfte
Bericht

Zur Entschärfung der im Gemeindegebiet Gilching gefundenen 250 kg Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg musste die Polizei unterstütz werden. Unter der Einsatzführung unseres Kommandanten Robert Strobl mussten die ca. 80 Feuerwehreinsatzkräfte koordiniert werden. Die beiden Feuerwehren Gilching und Geisenbrunn stellten hierbei 40 Mann mit 10 Fahrzeugen und einem Anhänger. Die weiteren Kräfte kamen aus Weßling, Oberpfaffenhofen und von der Inspektion Starnberg. Zusätzlich waren nochmals ca. 70 Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes vor Ort. Die Evakuierung des Wohngebietes entlang der Autobahn wurde durch die Kräfte der Polizei und unserer Unterstützung abgewickelt. Hier mussten neun Personen durch die Gemeinde in der Turnhalle betreut werden. Drei Personen wurden durch den Rettungsdienst transportiert, da sie nicht selbst zur Unterkunft kamen. Die Feuerwehren Weßling und Oberpfaffenhofen erhielten den Abschnitt des Industriegebietes Asto Park und Webasto. Das Werksgelände des Flughafens wurde durch die Werkfeuerwehr abgesichert. Nach ca. zwei Stunden waren alle Bereiche geräumt und gesichert. Nach weiteren zwei Stunden hatte der Kampfmittelräumdienst die Bombe entschärft und konnte sie abtransportieren. Hiermit konnten auch wieder alle Personen in den Bereich zurück und der Einsatz konnte abgeschlossen werden. Die Feuerwehr Gilching bedankt sich bei allen Kräften für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Ebenso bedanken wir uns bei allen Bürgern für die reibungslose und verständnisvolle Evakuierung. Diese lief ohne einer Störung ab.

Externer Link

Zurück zur Liste